help@school Chemie

Redoxreaktionen

Begriffe

Redoxreaktion: Reaktion, bei der Elektronen übertragen werden
Qxidation: Abgabe von Elektronen
Reduktion: Aufnahme von Elektronen
Oxidationsmittel: Stoff, welcher andere Stoffe oxidiert und selbst reduziert wird
Reduktionsmittel: Stoff, welcher andere Stoffe reduziert und selbst oxidiert wird
Merkhilfe
Reinigungsmittel:
 
„Stoff“, welcher andere „Stoffe“ reinigt und selbst dreckig wird

Oxidationszahlen

Nutzen

Die Oxidationszahl dient bei Redoxreaktionen zum Erkennen des Oxidations- und Reduktionsmittels und zum Nachvollziehen der Reaktion.

Eine sich von Edukt zu Produkt erhöhende Oxidationszahl zeigt das Oxidationsmittel an.

Eine sich von Edukt zu Produkt verringernd Oxidationszahl zeigt das Reduktionsmittels an.

Bestimmung

  • Elementare Atome haben immer die Oxidationszahl 0
  • Bei Verbindungen gilt:
    • Metallatome haben Oxidationszahlen größer als 0
      • Entsprechen häufig der eigenen Wertigkeit
    • Häufig entsprechen die Oxidationszahlen der Wertigkeit der Elemente
      • z.B. 3. Hauptgruppe → +III
      • z.B. 6. Hauptgruppe → -II
    • Sauerstoff hat häufig die Oxidationszahl -II
    • Wasserstoff hat häufig die Oxidationszahl +I
    • Bei neutrale Molekülen ergibt die Summe aller Oxidationszahlen immer 0
  • Bei Ionen gilt:
    • Die Ionenladung entspricht der Oxidationszahl
    • Bei Ionen, welche aus mehreren Atomen bestehen, ergibt die Summe aller Oxidationszahlen immer die Ionenladung

Aufstellung einer Redoxreaktion

Schritte

  1. Auflisten der Edukte und Produkte
  2. Aufteilen der Edukte und Produkte in Oxidation (Ox) und Reduktion (Red) mithilfe der Oxidationszahlen
  3. Hinzufügen der aufgenommenen bzw. abgegebenen Elektronen (e-)
  4. Angleichen der Elektronen (e-)
  5. Zusammenführen der Oxidation und der Reduktion
  6. Kürzen der Elektronen (e-)

Beispiel

Die Reaktion von Magnesium und Sauerstoff

  1. Auflisten der Edukte und Produkte
    Mg / O2 → Mg2+ / O2-
  2. Aufteilen der Edukte und Produkte in Oxidation (Ox) und Reduktion (Red) mithilfe der Oxidationszahlen
    Ox Mg Mg2+
    Red O2 2 O2-
  3. Hinzufügen der aufgenommenen bzw. abgegebenen Elektronen (e-)
    Ox Mg Mg2+ + 2 e
    Red O2 + 4 e 2 O2-
  4. Angleichen der Elektronen (e-)
    Ox 2 Mg 2 Mg2+ + 4 e
    Red O2 + 4 e 2 O2-
  5. Zusammenführen der Oxidation und der Reduktion
    2 Mg + O2 + 4 e → 2 Mg2+ + 4 e + 2 O2-
  6. Kürzen der Elektronen (e-)
    2 Mg + O2 → 2 Mg2+ + 2 O2-
Geschrieben am 9. Oktober 2014 für die Autor: Martin Michaelis

Noch keine Kommentare

Klassen InformationDatenschutzImpressum